Startseite
Sie sind hier: Home > Wirtschaft > Energie > >

Heizölpreisentwicklung: aktueller Heizöl-Marktbericht

...

Heizöl-Markt aktuell: Ölpreise im Spannungsfeld zwischen Ukraine und Bestandsdaten
(17.04.2014) Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten waren gestern hin und her gerissen zwischen den Geschehnissen in der Ukraine und den extrem bearish ausgefallenen DOE-Ölbestandsdaten. Am Ende gab es keine große Veränderungen, ebenso wie bei den Heizöl-Notierungen.

Aktuell stehen die Juni-Kontrakte der für Europa maßgebenden Ölsorte „Brent“ bei 109,45 US-Dollar pro Barrel, ein Fass US-Öl „West Texas Intermediate“ kostet zur Stunde gut 104 Dollar. Der Euro tritt bei Kursen um 1,3840 US-Dollar weiterhin auf der Stelle.

Die Krise in der Ukraine hat sich gestern weiter verschärft und die Gefahr eines Bürgerkrieges ist größer denn je.
Beim militärischen Vorgehen von ukrainischen Spezialeinheiten gegen pro-russischen Separatisten in der Region Donezk, kam es offenbar zu Überläufen von Soldaten samt Panzer, was die Lage sicherlich nicht unproblematischer werden lässt.
So ist es nicht verwunderlich, dass die Rohölpreise nach Bekanntwerden kräftig anzogen und die Riskikoprämie weiter erhöht wurde.
Nach gemischt ausgefallenen Zahlen vom US-Immobilienmarkt und zur US-Industrieproduktion, gab es dann die wöchentlichen Ölbestandsdaten des Department of Energy (DOE), die in Summe ein Zuwachs von 8,5 Millionen Barrel zum Inhalt hatten und die API-Zahlen vom Vortag zumindest von der Tendenz her bestätigten.
Der Ölkomplex gab aber angesichts der problematischen Lage in der Ukraine daraufhin nur sehr zögerlich nach.

Am Devisenmarkt gab es keine größeren Veränderungen im Wechselkursverhältnis zwischen Euro und US-Dollar. US-Notenbankchefin Yellen zeigte sich am Abend zuversichtlich, dass die Inflationsziele bis Ende 2016 erreicht werden würden.

Die Heizölpreise werden heute stabil bis leicht steigend in den letzten Handelstag vor dem langen Osterwochenende gehen. Plötzliche Ausschläge in die ein oder andere Richtung sind, je nach Nachrichtenlage aus der Ukraine, aber natürlich nicht auszuschließen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Partner-Angebot 
Heizölpreis berechnen

Finden Sie jetzt die aktuellen Heizölpreise für Ihre Region. Rechner

Strom-Rechner
AnzeigeStrompreisvergleich
Strompreise vergleichen

Jetzt Strompreise vergleichen und Geld sparen




Anzeige